Pyromantie

Anzeige

Pyromantie - Orakel des Feuers

Pyromantie - Das Orakel des Feuers

Seit aller frühester Zeit der Menschheit spielt das Feuer eine enorm wichtige Rolle. Es vertreibt die Finsternis und spendete Wärme. Es kann Speisen wärmen und überhaupt essbar machen. Man härtet damit Ton und schmiedet Metall. Doch genauso kann es reinigend, bedrohlich und vernichtend sein.

Die Herkunft der Feuerdeutung oder Pyromantie vermutet man in den Feuerkulten des Orients – hauptsächlich Persien. Das besondere Augenmerk galt der Asche von verbrannten Objekten, doch auch die Art des Feuers und der Flammen wurde große Bedeutung beigemessen.

Kraft und Zauber des Feuers

Gegenstände, die eine bestimmte Bedeutung haben, wie Schriftstücke, Bücher oder Dinge des alltäglichen Lebens, werden in das Feuer geworfen. Die Wirkung des Feuers wird dann gedeutet. Ebenso können aber auch symbolische Gegenstände, die eine Person oder Situation darstellen verbrannt werden.

Die Feuerschau stellt eine andere Möglichkeit dar. Man setzt sich entspannt vor ein Feuer, stellt eine Frage und fixiert einen Punkt in den Flammen. Die Gedanken lässt man fließen und schaltet sie am besten völlig ab. Im besten Fall verfällt man in eine Art Trance und kann Bilder oder Bildfolgen im Feuer erkennen. Die Kunst liegt dann in der richtigen Ausdeutung des Gesehenen.

Unterschiedliche Arten der Feuerdeutung

Kapnomantie

Pyromantie - Kapnomantie - Das Rauch-Orakel

Kapnomantie nennt man eine Art der Deutung, die auf dem Deuten des Rauchs, das ein Feuer von sich gibt beruht.


Causinomantie

Pyromantie - Causinomantie - Das Verbrennen-Orakel

Causinomantie oder Formendeutung, ist eine Art der Deutung, die auf den Formen beruht, die gebildet werden, wenn gewisse Gegenstände ins Feuer geworfen werden und langsam verbrennen.


Keraunoskopie

Pyromantie - Keraunoskopie - Das Blitzeinschlag-Orakel

Keraunoskopie ist die Deutungskunst, die eher von der Form und der Erscheinung der Blitzschläge ausgeht, wenn sie über den stürmishen Himmel huschen und von Stellen, an denen Donnerkeile einschlagen, als vom Feuer selbst. Dennoch ist sie mit dem Feuer verbunden.


Keromantie

Pyromantie - Keromantie - Das Kerzen-Orakel

Keromantie oder Wachsdeutung, ist ebenfalls indirekt mit Feuer verbunden, da sie das Ergebnis der sich stets verändernden Formen, die vom geschmolzenen Kerzenwachs gebildet werden, darstellt.


Molybdomantie

Pyromantie - Molybdomantie - Das Bleigießen-Orakel

Molybdomantie hat ebenfalls mit Feuer zu tun, da es sich um die Beobachtung beim Bleigießen handelt, ob in einer Schmiede oder im kalten Wasser.


Pyromantie

Pyromantie- Deuten von flammendem Feuer

Pyromantie ist die Bezeichung für die Feuerdeutung selbst, aber sie schließt Kapnomantie und Pyroskopie, das Studium der Flammen, mit ein. Die Pyroskopie war früher eine selbständige Deutungskunst, besonders in Ägypten, wo sie aus der Beobachtung eines brennenden Papyrusblattes bestand, das langsam schwelte.


Sideromantie

Pyromantie - Sideromantie - Das Orakel der glühenden Metalle

Sideromantie oder Deutung von Eisen und Stahl, hat mit dem Feuer zu tun, da es sich hierbei um glühende Metalle handelt.


Zeichen des Feuers deuten

  • Ein in das Feuer geworfene Objekt fängt sofort an zu brennen = ein gutes Omen
  • Die Energie des Feuers bewegt das Objekt sofort nach einlegen = ein schlechtes Omen
  • helles Feuer = Glück, Hochzeit, Geburt, Gold und Geld
  • dunkles, qualmendes Feuer = unangenehme Ereignisse
  • bläuliche Flammen = strenger Winter
  • Funken sprühen oder stieben = Missgeschick am nächsten Tag, oder vornehmer Besuch
  • bullerndes Feuer = Streit und Verdruss im Haus
  • knackendes Feuer = sehr ernstzunehmende Streitigkeiten
  • knisterndes Feuer = freudige Ereignisse


Feuer zu besonderen Tagen (z.B. Johannis, Fastnacht, Ostern)

  • Feuer brennt ruhig = es wird ein gutes Jahr
  • Feuer brennt unruhig = es drohen viele schlimme Gewitter
  • Feuer brennt sehr hoch = in vieler Hinsicht ein sehr fruchtbares kommendes Jahr

Anzeige