Zimt

Anzeige

Zimt

Zimt - Die Bedeutung und Sprache der Blumen

Ein Gewürz als natürliches Antiseptikum

Zimt wurde als seltenes Gewürz mit antiseptischer Wirkung aus Asien eingeführt


Eigenschaften vom Zimt

Der Zimt ist in Europa hauptsächlich als Gewürz und Parfümbasis bekannt. Es ist eines der ältesten Gewürze und seine Überlieferung geht bis auf 3000 v. Chr. zurück. Hauptsächlich wächst Zimt in Asien, besonders in Ceylon oder Sri Lanka. Doch auch in China, Japan und Indien gibt es große Anbaugebiete. Bekannt ist der Zimt auch unter den Namen Cinnamon oder Cannelle. Fast geruchslos ist dieses braune Pulver-Gewürz als röhrenförmiges Rindenstück, die Zimtstange, in Europa im Handel erhältlich.

Bedeutung und Symbolik vom Zimt

Das war nicht immer so. Zimt wurde erst im 16. Jahrhundert - dank der Seefahrer und Entdecker - in Europa eingeführt. Es gehörte, wie auch der Safran zu den teuersten und kostbarsten Gewürzen und wurde auch für medizinische Rezepturen und die Parfümherstellung eingesetzt. Doch auch die weisen Frauen verwendeten Zimt als Aphrodisiakum und Sexualtonikum.
Es heißt, daß der Kaufmann Anton Fugger Schuldscheine eines Kunden in einem Feuer aus Zimtstangen vor dessen Augen verbrannte. Dies diente der Demonstration seines Reichtums.

Heutzutage wird Zimt hauptsächlich zur Aromatisierung von Heißgetränke und Alkoholika verwendet. Besonders in der indischen und chinesischen Küche kommt der Zimt als verfeinerndes Gewürz für Fleischgerichte zur Anwendung.

Anzeige