Nettesheim Agrippa

Anzeige

Agrippa von Nettesheim

Nettesheim Agrippa von - Lexikon der okkulten Persönlichkeiten

(* 14. September 1486 in Köln; † 18. Februar 1535 in Grenoble)


Agrippa von Nettesheim - Studium der geheimen Künste

Heinrich (Henricus) Cornelius Agrippa von Nettesheim war ein deutscher Universal-Gelehrter mit einem Doktor der Rechte und der Medizin.

Als Philosoph und Schriftsteller führte er ein recht unstetes Leben, was wohl aber maßgeblich von der Art seiner Studien herrührte.

Agrippa schrieb um 1550 das bedeutende Werk "De occulta Philosophia" und fasste darin das gesamte mittelalterliche Wissen über Magie, Astrologie, Alchemie, Medizin und Naturphilosophie zusammen. Manche bis dahin gewonnenen Erkenntnisse bestätigte er und manche verwarf er völlig.

Als nachhaltigen Verdienst kann man ihm wohl den Abbau von manchen Vorurteilen und Ansichten über Hexerei anrechnen und doch geriet auch Agrippa in die Mühlen der christlichen Inquisition, da er sich mit Magie, Kabbala und den ägyptischen und griechischen Geheimwissenschaften beschäftigte.

Agrippe vertrat die Auffassung, dass zwar Gott die Welt regiert, aber die Ausführenden dieses Willens seien seine Diener und auch die Dämonen. Jedem Lebewesen, jeder Pflanze, jedem Stein sprach Agrippa eine Seele zu und war der Ansicht, dass alles was sich im Makrokosmos (Universum, All, Gott) vollzieht, wird durch den Menschen – dem Mikrokosmos, gespiegelt dargestellt. "Alle Dinge haben eine Seele und sind miteinander verbunden. Sie ziehen sich an und stoßen sich ab."

Diese Thesen waren dann doch wohl zu modern für das 16. Jahrhundert und Agrippa von Nettesheim wurde selber der schwarzer Magie beschuldigt. Besonders als er sich als Verteidiger von vermeintlichen Hexen einen Namen machte. Er konnte eine Frau erfolgreich vor dem Scheiterhaufen bewahren, als er dem Inquisitor die eindeutigen Merkmalsbeschreibungen aus dem Hexenhammer widerlegte. Agrippa verfasste ebenso einige Schriften, in denen er die Politik und Vorgehensweisen der Kirche direkte anklagte, was ihm natürlich Verfolgungen und Inhaftierungen als Ketzer einbrachten.

Mit all seinem Wissen gelang es Agrippa dennoch, seinen Kopf wieder aus der Schlinge zu ziehen und er hat wahrscheinlich maßgeblich zur Revolution der neuzeitlichen Wissenschaften beigetragen.

Anzeige