Fingerhut

Anzeige

Fingerhut

Fingerhut - Die Bedeutung und Sprache der Blumen

Die Blume des Misstrauens oder der Genesung

Fingerhut ist hochgiftig, doch richtig dosiert kann er auch heilen


Eigenschaften vom Fingerhut

Der Fingerhut ist giftig und doch heilend. In der heutigen Medizin werden einige Stoffe dieser Pflanze in Medikamenten für Herzleiden verarbeitet.

Der Fingerhut hat lavendelfarbige und röhrenförmige Blüten. Er kann fast 2 Meter hoch werden und hat für viele Legenden bei unseren Vorfahren gesorgt.

Besonders gerne wurde der Fingerhut in den englischen und irischen Sagen in Verbindung mit Feen und Waldwesen gebracht. Die schönen Blüten haben dem Elfenvolk als originelle Hüte gedient. Die bösen Feen allerdings haben den Füchsen die Blüten als Handschuhe bzw. Füßlinge geschenkt haben, damit diese unbemerkt ihr räuberisches Werk in den Hühnerstellen treiben konnten. Fingerhut sollte auch vor dem bösen Blick schützen und war durch seine aufrechte Haltung auch ein Zeichen für Ehrgeiz.

Bedeutung und Symbolik vom Fingerhut

Diese Pflanze besitzt bemerkenswerte Eigenschaften. Abhängig von der Art ihrer Verwendung kann sie tödlich oder nutzbringend sein. Darum ist der Fingerhut mit einer langen Geschichte der Vergiftungen oder vielmehr der geheimnisvollen Todesfälle verbunden.

Da der Fingerhut ja aber auch nutzbringende Eigenschaften besitzt hat er auch eine gutartige und schützende Botschaft. Der Name "Handschuh unserer lieben Frau" geht auf eine alte christliche Legende zurück, in der die Heilige Jungfrau aus einem Fingerhut einen Verband anfertigte, der eine Wunde am Daumen Christi heilen ließ.

Auch den Menschen kann man unterstellen, nicht immer reinen Herzens und guter Absicht zu sein. Somit kann man beim Überreichen dieser Pflanze sein größtes Misstrauen dem Gegenüber ausdrücken, oder aber auch einem Kranken baldige Genesung wünschen.

Anzeige