Kapuzinerkresse

Anzeige

Kapuzinerkresse

Kapuzinerkresse - Die Bedeutung und Sprache der Blumen

Die Blume der Begierde

Mit Kapuzinerkresse wird das Feuer der Leidenschaft zum Ausdruck gebracht


Eigenschaften der Kapuzinerkresse

Wahrscheinlich war die Kapuzinerkresse zur Zeit ihrer Einführung in Europa eher eine Eßpflanze, denn eine Zierpflanze. Die Blätter der Kapuzinerkresse haben einen senfig-scharfen Geschmack und wurden gerne einem Salat beigegeben. Doch auch als Zierpflanze im Garten hat sich diese Blume einen festen Platz erobert. Sie wächst schnell und bildet meterlange Ranken, die bis in den Oktober hinein mit kräftigen Orange-gelben Blüten geziert sind.

Ihren Namen erhielt die Kapuzinerkresse wohl wegen der Ähnlichkeit zwischen ihrer Blütenform und der Kapuze der Mönchsumhänge.

Bedeutung und Symbolik der Kapuzinerkresse

Nach Europa wurde die Kapuzinerkresse im 16. Jhd. aus Peru eingeführt und trägt den lateinischen Namen nasus turtus, was in etwa „zuckender Lärm“ bedeutet. Betrachtet man hierzu ihre gelb-organgenen bis feuerroten Blütenblätter ist es verständlich, daß hiermit das Feuer der Leidenschaft zum Ausdruck gebracht wird.

Doch steckt nicht allein die Begierde dahinter, sondern wirklich heiße Liebe. Handelt es sich nicht um eine neue Bekanntschaft, so kann man mit der Kapuzinerkresse die Vermutung äußern: „Du verbirgst etwas vor mir“.

Anzeige